top of page
20211010-1136-a7304035jpg_51587421965_o_edited.jpg

EMTBOC 2023 Portugal

Der Auftakt in die Saison 2023 ist gelungen! Im (sehr) heissen Loulé im Süden Portugals erwarteten mich drei Einzel- und ein Staffelrennen. Über diese vier Rennen gebe ich hier einen kurzen Überblick.


Zum Auftakt stand eine Mitteldistanz rund um das Dörflein Aldeia da Tôr auf dem Programm. Ein hauptsächlich flaches Gelände mit einer nicht sehr hohen aber steilen Rampe im Norden versprach ein spannendes Rennen, wo es galt die Routenwahlen einfach zu halten, die Karte genau zu lesen und das Querfahren konsequent zu meiden - dachte ich jedenfalls.

Schon zum ersten Posten war die schwierigere Route nördlich schneller als die im Süden. Und zum zweiten und dritten Posten musste man queer gehen, um die Beste Route zu nehmen. Da dieser Start etwas überraschend kam und gegen mein Konzept verstiess verlor ich auf den ersten drei Posten schon mehr als eine Minute auf den noch führenden Tschechen Krystof Bogar. Zwei Routenwahlfehler (zu Nummer 5 und 17) buxierten mich leider aus den Top 20. Jedoch spürte ich, dass meine Physis stimmt und ich konnte das Rennen zuversichtlich beenden. Mein Interview über den Lauf: https://www.youtube.com/shorts/PGg6addYA70 Den Bericht des Wettkampfs gibt es auf Swiss Orienteering: https://www.swiss-orienteering.ch/de/news/bike-ol/2556-bike-ol-noe-henseler-ist-europameister.html GPS, Split-Times und Renninformationen auf orienteering.sport: https://orienteering.sport/event/european-mtb-orienteering-championships-3/middle/

Bilder Mitteldistanz (Noé und Patrick Henseler):

Am folgenden Tag fand der Massenstart mit dem Wettkampfzentrum auf dem Motocross Circuit in Cortelha an. Das Spannende Rennformat versprach 90 Minuten pure Action inmitten einer wunderschönen Landschaft.

Die zuvor erwähnte Physis konnte man hier komplett ausschöpfen. Ich konnte an vielen Orten von meinen Konkurenten profitieren doch musste trotzdem immer parat sein um etwaige Fehler oder andere Gabelungen zu erkennen. Ein perfektes Rennen gibt es bekanntlich nicht. Auch hier hatte ich eine kurze Unsicherheit. Jedoch habe ich stets die richtigen Routen gewählt, was fast in meinen ersten Elite Top-10 Rang resultierte. Am Schluss habe ich schon recht früh taktiert, um den Schlussteil sauber vorzubereiten und den Franzosen Pinsard im Schach zu halten. Was ich nicht wusste: Die zwei Fahrer vor mir (Maiselis LTU und Kaskinen FIN) machten zum zweitletzten Posten einen zeitraubenden Fehler welcher sie 30 Sekunden auf die Idealroute verlieren liess. Ob mir dies für einen Top 10 Rang gereicht hat wissen wir nicht ich bin jedoch mit dem 11. Rang sehr zufrieden. Diese Rangierung zeigt meinen physischen Fortschritt und lässt mich sehr motiviert in die Zukunft schauen.

Auch hier wieder: Mein Interview über den Lauf: https://www.youtube.com/watch?v=0l-twhj-grQ Den Bericht des Wettkampfs gibt es auf Swiss Orienteering: https://www.swiss-orienteering.ch/de/news/bike-ol/2557-bike-ol-hitzeschlacht-in-portugal.html GPS, Split-Times und Renninformationen auf orienteering.sport: https://orienteering.sport/event/european-mtb-orienteering-championships-3/mass-start/

Bilder Massenstart (Noé und Patrick Henseler, Lea Hnilica):


Ohne Ruhetag ging es schon in die zweite Hälfte der Wettkampfwoche. Sprint und Mixed Relay stehen noch bevor und beide versprechen spannende und packende Wettkämpfe. Zum dritten Mal ein komplett anderes Terrain zeigte uns am Freitag also der Sprint.


Der Motocross Track im Westen von Loulé wurde von allen Kategorien gleichzeitig komplett befahren. Viele Leute, ein sehr enges Wegnetz, Querrouten und ein komplett ausgelasteter Kopf resultierten in einem unvergesslich spannenden und ereignisreichen Rennen. Die Geschwindigkeit und das schnelle Denken das hier gefordert war, konnte ich erfolgreich umsetzen. Gefragt war, dass man genau so viel weg generalisieren musste um nicht zu genau Karte zu lesen (und somit Zeit zu verlieren) aber dass man trotzdem noch genügend Informationen aufnehmen konnte um sauber zu Navigieren. Mit zwei kleinen Unsicherheiten konnte ich somit auf einen starken 14. Rang fahren, was meine Einzelrennen sehr erfolgreich abrundete und mir schöne Erinnerungen gab aber auch viel Zuversicht für aufkommende Wettkämpfe, seien die physisch oder technisch.


Mein Interview über den Lauf: https://www.youtube.com/shorts/DHR0S45FrVg Den Bericht des Wettkampfs gibt es auf Swiss Orienteering: https://www.swiss-orienteering.ch/de/news/bike-ol/2559-bike-ol-kein-paukenschlag-im-sprint.html GPS, Split-Times und Renninformationen auf orienteering.sport: https://orienteering.sport/event/european-mtb-orienteering-championships-3/sprint/

Bilder Sprint (Noé und Patrick Henseler):


Das beste kommt zum Schluss? In diesem Fall ja. Die Staffel als einziger Team-Wettkampf im Bike-OL, wo man sich zusammen freut oder man zusammen fällt. Im Norden Loulés, mit Start und Ziel im Stadtpark und spannende Enduro und Motocrosstrails welche sich an einem steilen steinigen Berg hinunter schlängeln. Neidisch? - Zurecht! Spannung pur vom Startpfiff (ja der Start wurde durch einen langen Pfiff 15s nachdem man die Karte umdrehen konnte ausgelöst) bis zu den letzten Metern des Zieleinlaufs (wo die Italiener nach einem Platten auf der Schlussschlaufe noch von Finnland übersprintet wurden und hauchdünn Staffel-Gold verpassten).

Ursina auf der Ersten Strecke legte ein starkes Rennen an den Tag ohne Fehler und solider Physis. Sie übergab mir auf Rang 10 mit lediglich 1:30 min Rückstand auf das führende Team Finnland 2. Ich konnte ein physisch starkes und technisch sauberes Rennen zeigen, was mir ermöglichte auf Platz 4 mit der fünft besten Streckenzeit und 1:20 min Rückstand auf das führende Italien an Adrian übergeben. Dieser zeigte den Staffel-Lauf seiner bisherigen Karriere und fuhr die absolute Bestzeit des Rennens. In einer bränzligen Situation bei Posten 12. kommt Adrian schneller als die Konkurenz wieder auf den Pfad und hat für den Schlussteil nur noch Italien und Finnland 2 vor sich. Den Outcome kennen wir schon. Italien wird auf den letzten Metern von Finnland übersprintet, während die Schweiz mit Adrian 13s später über die Ziellinie fährt und Bronze gewinnt. Dieser dritte Platz war für uns alle eine absolute Überraschung und wir haben eine riesen Freude daran! Die Komplette EM war für mich ein grosser Erfolg und ist eine spannende Ausgangslage für kommende Meisterschaften. Vielen Dank allen die mitgeholfen haben, allen die mich unterstützen und natürlich allen die die Wettkämpfe verfolgen und so den so spannenden Sport Bike-OL in die Welt hinaus tragen! Und noch zum letzten Mal: Unser Interview vom Lauf: https://www.youtube.com/watch?v=e0MYcw2woNY Den Bericht des Wettkampfs gibt es auf Swiss Orienteering: https://www.swiss-orienteering.ch/de/news/bike-ol/2561-bike-ol-bronze-fuer-die-mixed-staffel.html GPS, Split-Times und Renninformationen auf orienteering.sport: https://orienteering.sport/event/european-mtb-orienteering-championships-3/relay/

Bilder Mixed-Relay (Noé und Patrick Henseler):

Folgend findest du den Trailer meines Insider-Videos. Wenn du mich unterstützt bekommst du einen exklusiven Zugang auf den Supporter:innen Bereich meiner Webseite wo ich pro Weltcup ein Insider-Video poste. An dieser EM habe ich ein Video über die Vorbereitung bis zum ersten Rennen gemacht.

Mit einem Klick auf folgenden Button kommst du auf die Seite wo du mich unterstützen kannst:


Falls du keinen Beitrag mehr verpassen willst kannst du meinen Newsletter abonnieren:


162 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page